EMAS Logo

Ihr Expertenteam für betrieblichen Umwelt- und Arbeitsschutz

ProTerra bei Facebook   ProTerra bei Xing

Aktuelles

DAkkS

Handlungsanweisung bei noch ausstehenden Standortbegehungen im Rahmen der Emissionsberichterstattung 2019 im Zusammenhang mit der Corona-Situation

Die Deutsche Akkreditierungsstelle informiert auf der Website https://www.dakks.de/meldungen mit regelmäßigen Updates zu aktuellen Neuerungen.

Falls für die Verifizierung der Emissionsberichte 2019 zum jetzigen Zeitpunkt noch Standortbegehungen von Prüfstellen durchzuführen sind und dies für eine Prüfstelle auf Grund der aktuellen Situation nicht möglich oder vertretbar ist, wurde von der DAkkS die folgende Handlungsanweisung herausgegeben, die zwischen DEHSt und DAkkS abgestimmt wurde:

- Sofern die Prüferinnen und Prüfer über Datenfernzugriff, Telefonate, Fotografien, Videoanrufe oder Videoaufzeichnungen alle erforderlichen Informationen erlangen können, um die notwendigen Prüfhandlungen durchzuführen und die Prüfentscheidung hinreichend zu begründen, kann hiervon Gebrauch gemacht werden. Eine Standortbegehung ist dann verzichtbar und eine Genehmigung durch die DAkkS oder die DEHSt ist für ein solches Vorgehen nicht erforderlich. Ein Vermerk in dem FMS-Prüfbericht zur Standortbegehung hat das Vorgehen der Prüfstelle zu dokumentieren und zu begründen. Die Prüfverfahren mit alternativen Verifizierungsmethoden sind zu dokumentieren, zu begründen und der DAkkS auf Anfrage zur Verfügung zu stellen.

- Ist es der Prüfstelle nicht möglich, entweder vor Ort oder mittels der oben genannten alternativen Verifizierungsmethoden eine Prüfhandlung durchzuführen, die auf Grund der Risikoanalyse der Prüfstelle zwingend erforderlich ist, um ein positives Testat zu erstellen, kann die Prüfung nicht mit einem positiven Testat abgeschlossen werden. Die Prüfstelle sollte den Anlagenbetreiber bzw. Luftfahrzeugbetreiber hierüber zeitnah informieren und ihm schriftlich nachvollziehbar begründen, welche Prüfhandlung, die für die Ausstellung eines positiven Testats zwingend erforderlich ist, nicht durchgeführt werden kann. Für den Anlagenbetreiber gelten in diesem Fall die Meldung der DEHSt vom 20.03.2020 und künftige diesbezügliche Informationen (abrufbar auf www.dehst.de).