EMAS Logo

Ihr Expertenteam für betrieblichen Umwelt- und Arbeitsschutz

ProTerra bei Facebook   ProTerra bei Xing   ProTerra bei Linkedin

Aktuelles

Neues Förderprogramm der KfW

Neues Förderprogramm der KfW – Klimaschutzoffensive für den Mittelstand

Von der KfW-Bank wird ein neues Produkt zur Förderung von klimafreundlichen Aktivitäten in an Anlehnung an die EU-Taxonomie angeboten. Gefördert werden dabei in- und ausländische Unternehmen mit einem Jahresumsatz von maximal 500 Millionen Euro.

Angeboten werden Förderkredite ab 1,03 % effektivem Jahreszins und Kreditbeträge bis zu 25 Millionen Euro. Aktuell profitieren Antragssteller von einem Klimazuschuss von bis zu 6 % der Darlehenssumme.

Förderfähig sind Investitionen in die Errichtung und Erwerb förderfähiger Anlagen sowie Modernisierung bestehender Anlagen zur Erreichung der Förderkriterien:

  • Herstellung klimafreundlicher Technologien, Produkte und Schlüsselkomponenten, z.B.
    • Herstellung von Anlagen zur Erzeugung von erneuerbaren Energien und deren Schlüsselkomponenten;
    • Herstellung von emissionsarmen Fahrzeugen und deren Schlüsselkomponenten;
    • Herstellung von energieeffizienten Bauteilen und Anlagentechniken für Gebäude sowie für Haushaltsgeräte (z.B. Fenster, Türen, Dach, Gebäudedämmung, Waschmaschine, Geschirrspüler etc.);
    • Herstellung von CO2-armen Technologien und Produkten einschließlich Schlüsselkomponenten, deren Einsatz im Vergleich zum Marktstandard zu substanziellen Treibhausgasminderungen führt (Nachweis über CO2-Fußabdruck nach DIN EN ISO 14067:2019);
  • Klimafreundliche Produktionsverfahren
    • Herstellung von Zementklinkern
    • Herstellung von Aluminium
    • Herstellung von Eisen und Stahl
    • Herstellung von Wasserstoff
    • Herstellung verschiedener anorganischer Basischemikalien
    • Herstellung verschiedener organischer Basischemikalien
    • Herstellung von Ammoniak und Salpetersäure
    • Herstellung von Kunststoffen in Primärform
    • Für das jeweilige Produktionsverfahren ist nachzuweisen, dass definierte Benchmark-Werte zu CO2-Emissionen nicht überschritten werden.
  • Erzeugung von Strom, Wärme und Kälte aus Erneuerbaren Energien
  • Stromverteilnetze und Erzeugung von Strom, Wärme und Kälte aus Abwärme und Gas
  • Verteilnetze Abwärmenutzung und Fernwärme/-kälte
  • Energiespeicher
  • Herstellung von Biomasse, Biogas und Biokraftstoffen
  • Wasser-, Abwasser- und Abfallmanagement
    • Wassergewinnung, -aufbereitung und -verteilung
    • Abwasserbehandlung
    • Anaerobe Vergärung von Klärschlamm
    • Getrennte Sammlung und Transport von nicht gefährlichen Abfällen
    • Anaerobe Vergärung
    • Kompostierung von Bioabfällen
    • Materialrückgewinnung aus nicht gefährlichen Abfällen
    • Erfassung und Nutzung von Deponiegasen
  • Kohlenstoffdioxid Transport/Speicherung
  • Nachhaltige Mobilität

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der KfW:

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Energie-Umwelt/Förderprodukte/Klimaschutzoffensive-für-den-Mittelstand-(293)/

Insofern in der Beschreibung des Förderprogramms von Sachverständigen gesprochen wird, sind damit BAFA-gelistete Energieberater, die für das Förderprogramm „Bundesförderung für Energieberatung im Mittelstand“ zugelassen sind, assoziierte Sachverständige akkreditierter Stellen nach EU 600/2012 bzw. DIN EN ISO 14065 für die Prüfung von Treibhausgasemissionsberichten sowie Gutachter und/ oder Auditoren, die zur Prüfung von Energie- und/ oder Umweltmanagementsystemen und/ oder zur Erstellung und Prüfung von CO2-Fußabdruck-Analysen berechtigt sind, gemeint. Die aufgeführten Qualifikationen sind bei uns vorhanden, so dass wir Sie bei Ihrem Vorhaben diesbezüglich unterstützen können.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Matthias Schäfer zur Verfügung (matthias.schaefer(at)proterra-umwelt.de; 0 68 97 / 506-226).